Wappen der Gemeinde Bredow
Bredow / Osthavelland - Feuerwehr
(Stand: 16.03.2017)

» Seite 1 «
 
Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Bredow
1859
1859 wurde Bredow, zusammen mit den Ortschaften Zeestow, Wustermark, Dyrotz, Wernitz, Markau und Markee zum XII. Distrikt zusammengelegt. Als Commissarius wurde der Rittergutsbesitzer von Bredow zu Markau benannt und als sein Stellvertreter der Amtmann Seefeldt in Ceestow. (hier).
1860 - 1869
1860 wurde festgelegt, was ein Haushalt an Feuerlöschgeräten zu halten hatte. (hier).
Belohnung der Schnellsten 1866:
Um die schnelle Herbeischaffung von Wasser bei Feuersgefahr zu befördern, wird die Stadtkasse versuchsweise bis auf Weiteres folgende Prämien zahlen:
für die 1ste zur Brandstelle kommende Wassertine 1 Thlr.,
für die 2te 25 Sgr,
für die 3te 20 Sgr.
für jede folgende bis zur vollständigen Dämpfung des Brandes 2 Sgr. 6 Pf.
(hier)
Nach oben
1870 - 1879
Im Oktober 1875 stand in der Zeitung: "Die Gestellung der Gespanne zur Hilfeleistung bei auswärtigem Feuer soll im Wege der Licitation verdungen werden...". (Nauen). Im gleichen Jahr erschien in der Zeitung ein Artikel, wie bei Feuer im Wald zu handeln ist (hier).
Schon lange vor der Gründung der Freiwilligen Feuerwehren wurde das Feuer in den Dörfern und Wäldern bekämpft. Dafür waren die Orstvorstände zuständig. Für jeden District war ein sogenannter Feuerlösch-Commissarius zuständig. Ein ausdrücklicher Hinweis zum Löschen von Waldbränden findet sich in der Zeitung von 1875. (hier).
1878 erschien eine Anweisung, wer im Falle eines Brandes außerhalb des Dorfes, die Entscheidung zu treffen hat, ob die Feuerlöschhilfe entsandt wird (hier) und wer mit den Feuerlöschfahrzeugen zu Bränden in anderen Dörfern mitfahren durfte (hier).
In Nauen fand 1879 eine besondere Löschaktion statt. (hier).
Nach oben
1880 - 1889
1882 wurde die Einführung des Normalgewindes an Spritzenschläuchen beschlossen.
Im September fand in Bredow die Herbstspritzenprobe statt. (hier).
Hier ein Bericht über den Erfinder Grether, der noch heute gebrauchten Schlauchkupplungen (hier).
Am 19.07.1885 führte die Nauener Freiwillige Feuerwehr eine große Übung in Bredow durch. Darüber wurde in der Zeitung berichtet. (hier).
Nach oben
1910 - 1919
Am 10.August 1910 erfolgte die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr in Bredow. In seiner Ausgabe am 13.08.1910 schrieb das Osthavelländische Kreisblatt: "Auch Bredow ist nunmehr in dem Besitz einer Freiwilligen Feuerwehr gelangt. Mit 18 aktiven Teilnehmern ist dieser Tage eine solche gegründet worden und wird die Ausbildung der Mannschaften demnächst in Angriff genommen werden. Zum Kommandeur wurde Kossät August Bathe gewählt."
Nach oben
1930 - 1939
Zu ihrem 25-jährigem Bestehen am 10.08.1935 erschien in der Havelländischen Rundschau folgender Artikel: Jubiläum der Bredower Feuerwehr.
Nach oben
1950 - 1959
Nach dem Kriege wurde die Freiwillige Feuerwehr in Bredow im Jahre 1954 neu gegründet.

1.Reihe vorn Wehrleiter
Nach oben
von links sitzend: Gerhard Strun, Horst Zimmermann, Günter Dzwoniarski
stehend von links: Willy Buntebart, Burghard Wegner, Werner Kühne


Von links nach rechts: Willi Buntebarth, Burghard Weber, Erwin Holl, Günter Dzwoniarski, Manfred Döring

Nach oben
1. Mai 1955 - Umzug in Bredow


Feuerwehrveranstaltung in der Gaststätte Wegener
Sitzend von links nach rechts: Fritz Finner, Unbekannt aus Brieselang, Unbekannt, Kurt Wegner, Rudi Schabowski, Albert Wegener
Stehend von links nach rechts: Ludwig Schliecker - Wehrleiter, Arno Weber, Erwin Wellnitz, Unbekannt, Unbekannt, Unbekannt, Emil Bujak
Foto Erwin Wellnitz
Nach oben
Freiwillige Feuerwehr Bredow
© 2002 by Klaus-Peter Fitzner •   webmaster (at) 14641-bredow.de
Nach oben