Wappen der Gemeinde Bredow
Orte
(Stand: 16.03.2017) | 17 Einträge

» Buchstabe W «
 
Alle Daten über Müller aus dem Osthavelland stammen aus "Brandenburgische Kornmüller und Mühlenmeister vor 1800" von Hubert Otto, Celle.
 
Wachow

Wachow ist ein Ortsteil der Stadt Nauen im Landkreis Havelland in Brandenburg. Zum Ort gehören die Ortsteile Gohlitz und Niebede. Ca. 15 km bis Bredow.

| WIKIPEDIA | Google-Maps |

| BUGE | FELS, Anna Emma Marie | JERCHOW, Dorothea Sophia | PAASCHEN, Marie Caroline Wilhelmine | RENNEFAHRT, Christian Friedrich | ZELIKE, Elisabeth |
Nach oben Zu We...
Zu We...
Wansdorf

Schönwalde-Glien ist eine Gemeinde im Landkreis Havelland im Land Brandenburg. Der Sitz der Gemeindeverwaltung befindet sich im Ortsteil Schönwalde-Siedlung. Die Gemeinde liegt nördlich des Havelkanales, nordwestlich vom Spandauer Forst Berlin-Spandau und 10 km nordöstlich von Nauen. Schönwalde-Glien ist Teil des Regionalparks Krämer Forst. Die Gemeinde liegt am südwestlichen Rand des Glienplateaus und grenzt im Norden an die Südausläufer des Krämerwaldes. Ca. 15 km von Bredow entfernt.

| WIKIPEDIA | Google-Maps |

| BIRR, Catharina | GRÜNEWALD | RIKE, Michael |
Nach oben
Warmensteinach

Fichtelgebirge, Oberfranken, Bayern, BRD, Europa
Warmensteinach liegt an der Mündung der Warmen Steinach und des Moosbaches (früher Kalte Steinach). Der 50. Breitengrad läuft durch den Ortsteil Warmensteinach. Eine Besonderheit am Gemeindegebiet ist, dass es ausschließlich von gemeindefreiem Gebiet umgeben ist, die Gemeinde also an keine andere Gemeinde grenzt. 350 km von Bredow entfernt.

| WIKIPEDIA | Google-Maps |

| WANDERER, Johann Thomas |
Nach oben
Warsow

Warsow ist seit dem 26. Oktober 2003 ein Ortsteil der Gemeinde Wiesenaue (vormals Jahnberge), am Rande des Ländchens Friesack gelegen.

| WIKIPEDIA | Google-Maps |

| ZACHEN, Johann Christian |
Nach oben
Werder (Havel)

Stadt im Land Brandenburg, Landkreis Potsdam Mittelmark. Ca. 30 km von Bredow entfernt.

| Website | WIKIPEDIA | Google-Maps |

| WECKER, Rebecca |
Nach oben Zu Wi...
Zu Wi...
Wernitz

Ort im Landkreis Havelland, Land Brandenburg. Ca. 5 km von Bredow entfernt.

| Kornkreise | Google-Maps |

| BREDOW, Ehrenreich von | BREDOW, Friedrich Ludwig Leopold von | BREDOW, Henning Sigismund von | GEHRICKE | GRÜNEFELD, Johann Peter Friedrich | GRÜTTE, Elisabeth | HEESE | HERMANN,Marie Elisabeth | KARTZOW, Elisabeth | KARTZOW, George | KESTEN, Dorothea | KLUCKER, Auguste Karoline | KURTH | MELS, Caspar | MEWES, Christian | MÜLLER, Christian |
| RABE, Martin | RANDOW, Maria | RANDOW, Peter | RAUE, Martin | RAUHE, Andreas | RAUHE, Dorothee Elisabeth | RAWEND, Maria | RAWEND, Martin | SCHMEDICKE, Martin | SCHMEDICKE, Peter | SCHMIDT | SCHÜLER, Marie | SCHULTZ, Joachim | SCHULTZE, Peter | SUMP, Anna Sabina | TETSCHE, Dorothea | WIENBRACK, Jürgen | WIENBRACK, Peter | ZIETEMAN, Martin | ZIETEMAN, Martin | ZIETEMAN, Peter |
Nach oben
Weseram

Ortsteil von Roskow. Weseram hat etwa 410 Einwohner (2006). Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus 1317 und bereits damals in der heutigen Schreibweise. Der Name bedeutet Leute die alles zerhauen, zerhacken. Sehenswert ist die Dorfkirche aus dem 18. Jahrhundert und ein Doppelstufenhaus welches 1912 errichtet wurde. Ca. 25 km von Bredow entfernt.

| Website | WIKIPEDIA | Google-Maps |

| EUEN, Maria Elisabeth | WIGGERT, Johann Christian Friedrich |
Nach oben
Wiesbaden

| Website | WIKIPEDIA | Google-Maps |

| BREDOW, Gerhard Joachim von | | STRADONITZ, Maria Kekule von |
Nach oben Zu Wo...
Zu Wo...
Wilhelmshaven

| Krieggräberstätte: Ehrenfriedhof | WIKIPEDIA |

| WASZK, Paul Karl Willy |
Nach oben
Wittenberge

Wittenberge ist eine amtsfreie Stadt im Nordwesten Brandenburgs und der größte Ort in der Prignitz. Ca. 110 km von Bredow entfernt.

| WIKIPEDIA) | Google-Maps |

| MÜLLER, Adolf Julius | TESMER, Minna |
Nach oben
Wittstock

Es gibt 2 Wittstock. Wittstock an der Dosse - 85 km von Bredow entfernt und bei Gransee - 60 km von Bredow entfernt.

| LISCHOW, W. |
Nach oben
Wolfsberg

1674 tauchte ein "Knecht auß dem Wolffesberg" im Kirchenbuch von Bredow auf. Einen Wolfsberg gibt es in Groß-Kreutz. Wahrscheinlicher ist das Vorwerk Wolfsberg, in der Nähe von Dyrotz, Priort und Hoppenrade gelegen.


| NEYE, Peter | SCHÄFER, Peter |
Nach oben Zu Wr...
Zu Wr...
Wolgast

Kriegsgräberstätte Neuer Friedhof(noch nicht beim Volksbund erfasst).

| FRICK, Gustav | LUCHT, Elise |
Nach oben
Wörlitz

| Google-Maps |

| KRÜMCKE, August Friedrich | WOLF, Gottlieb August | WOLF, Leopoldine Wilhelmine |
Nach oben
Wriezen

Wriezen ist eine Stadt im Landkreis Märkisch-Oderland, Bundesland Brandenburg, Bundesrepublik Deutschland. Bereits um das Jahr 150 n. Chr. wird vom alexandrinischen Geografen Claudius Ptolemäus ein Ort namens Viritium erwähnt, welcher sich den alten Karten nach hier an der Oder befunden haben könnte. Wriezen ist also einer der ersten urkundlich erwähnten Orte. Ob es sich dabei wirklich um eine frühe Besiedlung auf dem Gebiete Wriezens handelt, bleibt reine Spekulation. Ca. 90 km von Bredow entfernt.

| WIKIPEDIA | Google-Maps |

| SCHUBEMANN, Margreta | SCHULTZE, Peter |
Nach oben Zu Wu...
Zu Wu...
Würzburg

Würzburg (mittelalterlich: Würtzburg, mainfränkisch: Wötzburch) ist eine kreisfreie Stadt in Bayern (Bezirk Unterfranken). Gegenwärtig hat die Stadt am Main, die eines der 23 Oberzentren des Freistaates Bayern ist, über 133.000 Einwohner und steht damit auf der Liste der größten Städte Bayerns an fünfter Stelle. Mit der Julius-Maximilians-Universität, die in der Tradition der 1402 gegründeten "Hohen Schule zu Würzburg" steht und damit die älteste Universität Bayerns ist, zählt die Stadt wie Freiburg, Göttingen, Heidelberg, Marburg und Tübingen zu den klassischen deutschen Universitätsstädten. Ca. 490 km von Bredow entfernt.

| Google-Maps | WIKIPEDIA |

| EBERS, Paul Friedrich |
Nach oben
Wustermark

Die Gemeinde Wustermark liegt im brandenburgischen Landkreis Havelland. Ersterwähnung 1212. Daselbst war der Vogt Albert zu Spandow begütert, welcher dem Kloster Lehnin 2 Hufen Landes in der Feldmark des Dorfes abtrat (Fidici Teil II). Die heutige Großgemeinde wurde im Zuge der Gemeindereform 2002 aus den vorher eigenständigen Gemeinden Buchow-Karpzow, Elstal, Hoppenrade, Priort und Wustermark gebildet. Wustermark liegt im regional auch als "hohes Havelland" oder "Auf der Heide" bezeichnet in unmittelbarer Nähe zum Regionalpark und Naturschutzgebiet Döberitzer Heide, einem ehemaligen Truppenübungsplatz, der im Jahr 2004 von der Heinz-Sielmann-Stiftung gekauft wurde.
Wustermark und deren dazugehörige Ortsteile liegen im geografischen Bereich der Nauener Platte. Insbesondere in den südlich von Wustermark gelegenen Ortsteilen Hoppenrade, Hoppenrade Ausbau und Buchow-Karpzow finden sich markante langwellige, zum Teil allerdings auch steile Moränenerhebungen. Besonders der 62m hohe Stellberg im Ortsteil Hoppenrade Ausbau bietet somit einen guten Ausblick auf das Havelland bis in den Fläming. Östlich Wustermarks befindet sich der Havelkanal, der sich in einer nord-südlichen Ausrichtung erstreckt.
Markgraf Johann beleiht den Ritter Hasse von Bredow am 03.01.1434 mit Besitzungen in Markau, in Schlabberstorf und von der Burg zu Wustermark. In dem Lehnsbrief Asmus I. von Bredow (1499-1541) werden sämtliche Einkünfte des Rittergutes Bredow aufgeführt, wie folgt:
Zu Wustermark 2 Wispel Roggen, 2 Wisp. u. 3 Schffl. Gerste. (Siehe Lagerbuch) 7 km von Bredow entfernt.

Müller:
1792 - Schüler, Peter; Mühlenmeister zu Wustermark
| WIKIPEDIA | Google-Maps |

| BÄRWALDE, Friederike | BÖTTCHER, Wilhelm | BUGE, Christian | DAMM, Anna Dorothee | FRANZ | FRIESICKE, Bodo | GRÜNEBERG, Henning Caspar | HINZE, Andreas Friedrich | KIENSCHÄRFF, Johann | KRAATZ, Karl | KUHLMEY, Andreas Christian Friedrich | KUHLMEY, Wilhelm Friedrich | LÖWE, Hardo | WECKER, Rebecca | WEGNER |
Nach oben
© 2002 by Klaus-Peter Fitzner •   webmaster (at) 14641-bredow.de
Nach oben